Qualifizierung Jugendlicher zu Dorfraum-Pionieren

Im Rahmen der LEADER-Maßnahme werden Jugendliche zu Dorfraum-Pionieren ausgebildet. Sie lernen die Strukturen der Dörfer zu analysieren und als einen selbst gestaltbaren Sozialraum zu erleben. Die unterschiedlichen Sichtweisen von Vereinen, Politikerinnen und Politikern, der Kirche und anderen Interessensgruppen stellen sich in Interviews dar. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Dorfleben finden die Jugendlichen zurück in ihr Dorf und lernen es als Raum für eigene Möglichkeiten kennen. Ein gewählter jugendlicher Vermittler übernimmt die Kommunikation zwischen den Jugendlichen und den Akteuren aus dem Dorf, um die Verbesserungen zu realisieren. Das Projekt ist bereits in vier Dörfern gestartet, insgesamt 53 Jugendliche nehmen teil. In einem weiteren Dorf werden bis Mai 2015 Jugendliche zu Dorfraumpionieren qualifiziert. Unterstützt wird das Projekt durch die Kommunen, indem sie relevante Daten, Räume für Veranstaltungen und Verpflegung für Seminare zur Verfügung stellen.

Das Projekt Dorf-Leben kann durch die Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL realisiert werden (Schwerpunkt LEADER)